Unsere Öffnungszeiten und Betreuungsangebote

Öffnungszeiten

 Zu folgenden Öffnungszeiten sind wir für Ihr Kind und Sie da

25 Stunden

Montag - Freitag        07.30 Uhr - 12.30 Uhr

35 Stunden (Geteilt)

Montag - Donnerstag

 

07.30 Uhr - 12.30 Uhr

14.00 Uhr - 16.30 Uhr

 

 

Freitag                        07.00 Uhr - 12.30 Uhr

35 Stunden (Block)

Montag - Freitag        

07.00 Uhr - 14.00 Uhr

oder

07.30 Uhr - 14.30 Uhr

45 Stunden

Montag - Donnerstag07.00 Uhr - 16.30 Uhr
Freitag                       07.00 Uhr - 14.00 Uhr

 

Die Öffnunngszeiten richten sich nach den Bedarfen unserer Kindergartenfamilien. Sie werden jährlich anhand der Bedarfsabfrage überprüft und ggf. angepasst.

 

Bitte beachten Sie:

Im laufenden Jahr ist ein Wechsel der Betreuungszeiten nur innerhalb der 35 Stundenbuchung oder ggf. durch einen Betreuungszeitentausch mit einer anderen Familie möglich.

 

Schließungstage

An folgenden Tagen im Kalenderjahr 2020 hat der Kindergarten geschlossen:

 

Sommerferien29.06.2020 - 17.07.2020
Planungstag20.07.2020
Betriebsausflug13.11.2020
Weihnachtsferien23.12.2020 - 30.12.2020
Planungstag04.01.2021

 

Das teiloffene Konzept

  • Die feste Gruppenzugehörigkeit
  • Das freie Spiel der Kinder
  • Das offene Frühstück
  • Gruppenübergreifendes Turnen
  • Die offenen Angebote
  • Das Spiel im Freien
  • Der Stuhlkreis

Die Übermittagbetreuung

Allen Kindern mit der Buchungszeit 35 Stunden Block und 45 Stunden wird ein ausgewogenes und frisch zubereitetes Mittagessen gereicht, das wir vom Haus St. Hedwig aus Püsselbüren geliefert bekommen.

Um 12.30 Uhr beginnt die Übermittagbetreuung für die Kinder im Haupthaus, ab 11:15 Uhr für die Kinder der Regenbogen-Nestgruppe im Alten Kindergarten.

Die Kinder essen in der vertrauten Atmosphäre in ihren Gruppen.

Dem voran geht das Tischdecken mit einigen Kindern, das Händewaschen und das tägliche Tischgebet.

Im Anschluss an das Mittagessen putzen die Kinder ihre Zähne. Die anschließenden Ruhephase richtet sich nach den Bedürfnissen der Kinder und kann somit in den Gruppen unterschiedlich gestaltet sein.

Einige Kinder machen ihren Mittagsschlaf, andere Kinder ruhen sich auf dem Sofa aus, hören eine Geschichte, spielen ein ruhiges Spiel, malen oder gehen auf den Spielplatz.

Die Abholzeit nach der Ruhephase beginnt um 13:30 Uhr.

Betreuung und Nachmittag

Nachmittags wird das freie Bildungsangebot auf Partnergruppenebene fortgeführt. Die Kinder spielen und werden von vertrauten Bezugspersonen betreut. Die Kinder genießen die kleinere Kinderzahl und die größere Ruhe im Haus.

 

Unsere Maxi-Kinder im letzten Kindergartenjahr

Einmal in der Woche treffen sich die angehenden Schulkinder zum Maxi-Treff. Die Gruppen bilden sich i.d.R. auf Partnergruppenebene. Die Aktionen in der Gruppe bestehen zum einen durch sich wiederholende Angebote, wie z.B. der Besuch in der Schule und der Zahnarztpraxis, das "Schulespielen". Im Rahmen der Partizipation gestalten die Kinder aber ebenso ihr eigenes Programm. Sie überlegen, was sie gerne im letzten Kindergartenjahr erleben und unternehmen wollen und entwickeln dazu Ideen der Umsetzung. So kann z.B. der Wunsch Eis essen zu gehen dazu führen, dass im Vorfeld überlegt wird, woher man das Geld bekommt. Eine Gruppe übte z.B. eine kleine Zirkusvorstellung ein, zu der sie die Eltern einluden und das Eintrittsgeld für das Eisessen nutzten. Andere Kinder wünschen sich den Besuch bei der Polizei, einen Ausflug mit dem Förster im Wald. Somit sieht jedes "Programm" der einzelnen Maxigruppen unterschiedlich aus. Während der Programmgestaltung erleben die Kinder auch demokratische Verfahrensweisen, wie z.B. Abstimmung sowie Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse anderer Kinder.

 

Um die Persönlichkeit des Kindes zu stärken, ist das soziale Miteinander genauso wichtig wie das gezielte Angebot. Denn nur durch eine gestärkte Persönlichkeit ist das Kind bereit, Lernerfahrungen an sich heran zu lassen. Wir versuchen, dort anzusetzen, wo das Kind steht, bei dem was es kann, nicht bei dem was es noch nicht kann.